Website des Bad Arolsen Company Theaters e.V.

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:

Navigation

Inhalt

Wir machen Musik, da geht Euch der Hut hoch! [BAC-Theater]

Fr 06.09. / So 08.09. / Fr 13.09. / Sa 14.09.2019
jeweils um 19.30 Uhr

Eintritt: 13,- EUR
ermäßigt: 9,- EUR

Wir machen Musik, da geht euch der Hut hoch 2.0!

Die vier Aufführungen im Mai waren ein grandioser Erfolg. Im September wiederholen wir das Ganze noch viermal. Wer also im Frühjahr keine Karten mehr bekommen konnte, sollte sich sputen!
20 Jahre BAC! Wir feiern das mit einer gigantischen Revue. Alles, was wir bisher auf die Bühne und in die Ohren gebracht haben, verdichten wir zu einer traumhaften Jubiläumsrevue: aus dem Jahre 2001 Tucholsky-Revue, aus 2004 Kann denn Liebe Sünde sein?, Dreigroschenoper und Brecht-Revue aus 2006 und 2007, die Udo-Revue 2011 und aus dem Jahr 2015 die Berlin-Revue.
Wir haben aus den einzelnen Revuen die Perlen, die Goldstückchen herausgefiltert und für Sie neu aufgelegt. Aus der Tucholsky-Revue beleuchten wir nochmal "Ideal und Wirklichkeit" und überlegen, ob vielleicht "Die Dame mit´m Avec" auch noch "In mein´ Verein" eintritt oder dann doch lieber auf "Die Igel in der Abendstunde" warten will. "Die Männer sind alle Verbrecher"! Wussten sie noch nicht? Wir singen´s Ihnen. Und noch mehr gibt es aus unserer Revue "Kann denn Liebe Sünde sein": "Ich brech´ die Herzen der stolzesten Frau´n". Wir fragen: "Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben", zumal, wenn sie sowieso schon "Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" ist. Im  Zweifel hilft dann nur noch "Tauben vergiften im Park".
Die Dreigroschenoper und die Brecht-Revue sind vertreten mit "Anstatt dass", dem bombastischen "Kanonensong" und dem Titelsong der Oper "Und der Haifisch, der hat Zähne" und der "Zuhälterballade".
Erinnern Sie sich noch an die grandiose Udo-Revue? Sie kommt in Teilen wieder zurück in die BAC, in "dieses ehrenwerte Haus". Noch immer waren wir "niemals in New York", und noch immer können wir feststellen: "Es wird Nacht, Senorita". Sie können sich darauf freuen. Aus unserer letzten Revue mit dem Oberthema "Berlin" stechen auch einige Titel heraus: Das Rösinger-Duett "Berlin", "Ick bin ein Berliner" oder die Verneinung: "Ich will nicht nach Berlin". Auf jeden Fall freuen wir uns alle auf den "Sonderzug nach Pankow". Dazu kommen jede Menge Medleys und Chöre.
Das erprobte Team Tina Rummel und Liesel Merhof sind für Regie, Dramaturgie und Choreografie zuständig, Jan Knobbe fungiert als musikalischer Leiter.

Wir machen Musik, da geht Euch der Bart ab!
Wir machen Musik, da geht Euch der Knopf auf!
Wir machen Musik, da bleibt Euch die Luft weg!
Wir machen Musik - für Sie, für uns, wir wollen feiern!

  

Auf ein Neues [BAC-Theater]

Fr 22.11. + Sa 23.11.2019
Fr 29.11. + Sa 30.11.2019
jeweils um 19:30 Uhr

Eintritt: 13,- EUR
ermäßigt: 9,- EUR

Wiederaufnahme: Theaterstück von Antoine Rault,
Deutsch von Annette und Paul Bäcker

Catherine ist eine selbstbewusste und erfolgreiche Powerfrau Mitte vierzig. Obwohl geschieden und alleinerziehend, hat sie dank ihrer Energie und ihres Durchsetzungsvermögens in ihrem Beruf Karriere gemacht. Weniger erfolgreich ist sie als Mutter ihrer pubertierenden Tochter Sarah, die sich von der dominierenden Mutter missverstanden und unterdrückt fühlt.
Am Heiligabend stolpert Catherine vor ihrer Wohnungstür über den abgerissenen und angetrunkenen Clochard Michel, schmeißt ihn kurzerhand hinaus und schickt ihn erbarmungslos wieder in die Kälte. Das schockiert Sarah so sehr, dass sie ihre Mutter als herzloses Monster beschimpft. Um ihrer Tochter das Gegenteil zu beweisen, lädt sie Michel ein, mit ihnen Weihnachten zu feiern - und bei diesem gemeinsamen feucht-fröhlichen Abend entsteht der Plan, ihn von der Straße zu holen. Schließlich ist Weihnachten das Fest des Gebens - und Catherine kann viel geben - vor allem Orientierung! Es folgen kleine und große Katastrophen, denn es läuft anders als geplant ...
Während Sarah ein Gefühl der Verbundenheit zu dem väterlichen neuen Mitbewohner entwickelt, verändert der Einfluss des sanften Michel langsam auch die impulsive Catherine.
Antoine Rault
zeigt auf satirisch-amüsante Weise den Zusammenhang zwischen Mechanismen des sozialen Ab- und Aufstiegs. Und natürlich wird daraus eine romantische Komödie.
Reiner Freudenstein, Zita Schlegel und Enya Hergesell (erstmalig auf der Bühne) sind die Protagonisten dieser äußerst unterhaltsamen BAC-Eigenproduktion unter der Regie von Gerd Brückmann.
     

Geplante Produktionen

"Leonce und Lena" von Georg Büchner
"Warten auf Godot" von Samuel Beckett
"Sprachlos" (Eigenproduktion)

Änderungen vorbehalten!

Karten vorbestellen

Ticket-Hotline:

Ticket-Line:

05691 3553

Mo-Fr 10-18 h
Sa 10-12 h

Buchhandlung Aumann
Schloßstraße 5
34454 Bad Arolsen

bac-theater@gmx.de