Website des Bad Arolsen Company Theaters e.V.

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:

Navigation

Inhalt

Gute Filme [Kino]

Gute Filme im 1. Halbjahr 2020
- sind natürlich nur ... im BAC-Theater zu sehen!
  

Parasite [Kino]

Mi 06.05.2020 um 19.30 Uhr

Eintritt: 5,- EUR
ermäßigt: 3,- EUR
Karten nur an der Abendkasse!

Finde den Eindringling (Drama)
Südkorea 2019 - Filmlänge: 132 Min. - FSK: ab 16

"Parasite", der Cannes-Gewinner von 2019, thematisiert das Thema soziale Spaltung. Seinen Ausgangspunkt nimmt der Film in einem Kellerloch in Seoul. Hier leben die Kims, eine vierköpfige Familie, deren Geld weder für das Studium ihrer erwachsenen Kinder reicht, noch für eine menschenwürdige Unterkunft. Für Aushilfsjobs scheinen die Kims kein Talent zu haben, für Hochstaplerei aber umso mehr: Erst schleust sich Sohn Ki-woo als Nachhilfelehrer mit vermeintlichem Uni-Diplom bei der reichen Familie Park ein, dann folgt ihm der Rest der Familie in die luxuriöse Waschbetonvilla. Es ist natürlich auch die politische Großwetterlage, die der Regisseur  in seinen Bildern von einer überfüllten Notunterkunft auf der einen Seite und einer luftig-minimalistischen Wohnküche, in der eine Haushälterin auf Wunsch kurz gebratenes Rindfleisch zubereitet, auf der anderen einfängt. Sein Thema ist die soziale Spaltung, und seine Haltung dazu ist Zorn. Den Parks und den Kims lastet er jedoch nicht die Bürde auf, Stellvertreter fürs Unten oder Oben zu sein, für Ausbeuter oder Ausgebeutete. Sie sind Kämpfer in eigener Sache und können deshalb rücksichtslos sein, ohne gleich ihre soziale Herkunft zu denunzieren. Und rücksichtslos sind sie. Nicht zuletzt untereinander: Als die Kims noch versuchen, sich mit legalen Aushilfsjob wie dem Falten von Pizzakartons über Wasser zu halten, ist es eine ähnlich prekär Beschäftigte eines Lieferdienstes, die ihnen den Lohn vorenthält: Sie hätten die Kartons einfach nicht genau genug gefaltet. Von solch bitter-schwarzem Humor ist "Parasite" bis zu seinem blutigen Ende durchdrungen. Gleichzeitig baut sich die Spannung eines Thrillers auf, wann wer entdeckt, von wem er jeweils getäuscht wurde.

Regie: Bong Joon-Ho - Darsteller: Song Kang-Ho, Lee Sunkyun, Park So-dam, Chang Hyae Jin, Bong Joon-ho
  

Systemsprenger [Kino]

Mi 17.06.2020 um 19.30 Uhr

Eintritt: 5,- EUR
ermäßigt: 3,- EUR
Karten nur an der Abendkasse!

Porträt eines nicht-konformen Mädchens (Drama)
Deutschland  2019 - Länge: 125 Min. - FSK: ab 12

Ein neunjähriges Mädchen hat bereits mehrere Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich. Sie wurde aus verschiedenen Heimen und Wohnprojekten herausgeworfen, hat es in keiner Pflegefamilie ausgehalten und wurde von der Sonderschule suspendiert. Benni hat Wutausbrüche, in denen sie die Kontrolle komplett verliert und andere Kinder gefährlich verletzt. Sie verweigert sich so radikal allen Verhaltensnormen, dass es für seine Betreuer schwer wird, überhaupt noch Einrichtungen oder Pflegeeltern zu finden. Sie ist ein Systemsprenger, für den es im Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe keinen Platz gibt. Aufgrund eines Zwischenfalls in ihrer Kindheit ist Benni schwer traumatisiert. Im Grunde sehnt sich Benni nach der Liebe ihrer Mutter. Die ist aber hoffnungslos überfordert mit der Unberechenbarkeit des Kindes. Als  das Jugendamt den Anti-Gewalt-Trainer Micha für Benni engagiert, scheint sich die Neunjährige langsam zu öffnen. "Systemsprenger" erntete bei seiner Premiere auf der Berlinale 2019 viel Lob und wurde als hervorragend recherchiertes Porträt eines nicht-konformen Mädchens beschrieben. Der in den Hauptrollen überragend gespielte Film will weder anklagen noch urteilen, sondern wirbt mit großer Kraft um Verständnis für ein Kind, das nach Halt und Geborgenheit sucht. Statt auf ein Sozialdrama setzt die Inszenierung auf eine starke affektive Anteilnahme der Zuschauer, die auch psychisch in das chaotische Erleben der Protagonistin involviert werden.

Regie: Nora Fingscheidt - Drehbuch: Nora Fingscheidt
  

Karten vorbestellen

Ticket-Hotline:

Ticket-Line:

05691 3553

Mo-Fr 10-18 h
Sa 10-12 h

Buchhandlung Aumann
Schloßstraße 5
34454 Bad Arolsen

bac-theater@gmx.de